UV-Strahlung auch auf Balkon, Terrasse und im heimischen Garten

Die Corona-Pandemie hatte zahlreiche Ausgangsbeschränkungen zur Folge, die nun allmählich wieder gelockert werden. Wer sich an die Empfehlung „Zuhause bleiben“ gehalten hat, also weniger im Freien unterwegs war, hat seine Haut nur eingeschränkt dem verlockenden Sonnenlicht ausgesetzt. „Gut so“, aber durch diese Zurückhaltung ist die Haut zunächst weniger auf den Umgang mit UV-Strahlen vorbereitet. Den kompletten Artikel finden Sie hier.

Von „Kurzwäsche“ bis „Rund-um-Pflegeritual“ – individuelle Zeit im Bad

In Familien und Wohngemeinschaften macht sich vor geschlossenen Badezimmertüren mitunter Ungeduld breit. „Wann bist Du endlich fertig?“, „Kann ich endlich auch mal ins Bad?“ Die Nutzung des Badezimmers dient in der Regel der Körperpflege – also dem Duschen, dem Rasieren, dem Schminken, dem Frisieren, dem Zähneputzen …. Den kompletten Artikel finden  Sie hier.

Nachtschlaf für die Gesichtshaut nutzen … schon gewusst?

Während des Schlafes können Nacht- oder Aufbaupflegeprodukte den Erneuerungsvorgang der Haut unterstützen. Reichhaltig in ihrer Konsistenz, schleusen sie Wirkstoffe, z. B. Vitamine und Mineralien, in konzentrierter Form in die Haut ein. Die Art und Zusammensetzung der Wirkstoffe muss wie bei der Tagespflege auf den jeweiligen Hautzustand abgestimmt sein. Den kompletten Artikel finden Sie hier.

Hygiene-Regeln und vorübergehende Vorgaben beim Friseurbesuch

In den nächsten Tagen wird der Friseurbesuch nicht mehr so sein wie vor der Corona-Pandemie. Unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts in den Salon und zur Vermeidung von Warteschlagen können Friseure wieder (ab 4. Mai 2020) für Kundinnen und Kunden öffnen. Die Mund-Nase-Schutzmaske ist sowohl für die Beschäftigten im Friseurbetrieb als auch für die Kundschaft verpflichtend. Den kompletten Artikel finden Sie hier.