Rissige Haut an Händen und Fingern

Im Winter leiden die Hände besonders unter der Kälte, weil ihnen der Stoffwechsel als erstes die Wärme entzieht. Infolgedessen verengen sich die Gefäße und die Durchblutung wird schlechter. Erschwerend kommt hinzu, dass der Handrücken kaum Talgdrüsen und nur wenig Unterhautfettgewebe besitzt. Den kompletten Artikel finden Sie hier.

Fußprobleme im Winter

Der menschliche Fuß ist ein kleines Wunder. Er besteht aus 26 Knochen, die über 33 Gelenke miteinander verbunden sind. 114 Bänder und 20 Muskeln mit ihren starken Sehnen sorgen für Beweglichkeit und festen Stand und ermöglichen uns ein stoßfreies Gehen, Laufen, Hüpfen und Springen. Neben der Beweglichkeit haben Füße eine weitere wichtige Funktion: Sie tragen ein Leben lang unser ganzes Körpergewicht. Den kompletten Artikel finden Sie hier.

Kälte – Talgdrüsen auf Sparflamme

In der Kälte ziehen sich außerdem die Blutgefäße unter der Haut zusammen, um die Wärme im Körperinneren zu bewahren. Die Blutzufuhr zur Haut wird gedrosselt. Die Folge: Sie bekommt zu wenig Sauerstoff und Nährstoffe, ihr Stoffwechsel wird auf Sparflamme gesetzt und sie sieht blass aus. Den kompletten Artikel finden Sie hier.

Lichtmangel kann zu Vitamin-D-Mangel führen

Vitamin D spielt eine wichtige Rolle im Kalziumhaushalt des Menschen. Der menschliche Organismus ist in der Lage, Vitamin D selbst zu produzieren – bis zu 80 Prozent des Bedarfs wird über die Haut hergestellt. Den kompletten Artikel finden Sie hier.

Schutz vor ansteckenden Erkrankungen

Täglich kommen unsere Hände mit den unterschiedlichsten Gegenständen und Oberflächen in Berührung. Türklinken, Haltestangen und Griffe an Treppen und in öffentlichen Verkehrsmitteln, Computertastaturen, Smartphones, Tische und Stühle in Kantinen oder Schulen….. Die Aufzählung ließe sich unendlich fortsetzen. Auch wenn diese Materialien und Oberflächen offensichtlich nicht verschmutzt wirken, können sich dort Keime ansiedeln und über die Berührung mit den Händen an der Haut anhaften. Den kompletten Artikel finden Sie hier.