Hautpflege und Partnerschaft – was am Styling des anderen stört

Haut- und Körperpflege sind in der Partnerschaft wichtig. Frauen wie Männer mögen aneinander den Geruch, Sauberkeit und Hygiene, das regelmäßige Duschen, ein gepflegtes Äußeres, geputzte Zähne, das Verwenden von Mundwasser und allgemein rasiert zu sein. Jeder zweite Mann übt Kritik, drei von fünf Frauen orten Körperpflegedefizite bei ihren Partnern. Hautpflege und Partnerschaft: Was am Styling des anderen stört. Den kompletten Artikel finden Sie hier.

Kosmetische Produkte selbst herstellen – statt „Fertigprodukt“

In der Adventszeit wird so mancherorts leidenschaftlich gebastelt, gebacken, gestrickt und gewerkelt… Strohsterne, Plätzchen, Strümpfe, Holzfiguren … diese selbstgemachten Produkte, ganz nach individueller Machart zeigen „Hier hat sich jemand selbst verwirklicht“ und das gibt es nirgends, ist kein Produkt von der Stange, vom Massenmarkt. Den kompletten Artikel finden Sie hier.

Phänomen „Rollnagel“ – auch durch enge Schuhe, unpassende Strümpfe, falsche Nagelpflege

„Da rollen sich mir ja die Fußnägel auf….“, ein Ausdruck für Verwunderung, eventuell auch Abscheu. Gründe für eine ungewöhnliche Reaktion des Körpers mag es viele geben. Tatsächlich ist das Phänomen des so genannten Rollnagels keine Seltenheit. Er entsteht allerdings weniger durch Überraschung oder Verwunderung. Den kompletten Artikel finden Sie hier.

Unterschiede der Haut bei Mann und Frau

Grundsätzliche Unterschiede zwischen der Haut von Mann und Frau lassen sich zunächst durch das unterschiedliche Hormongeschehen der Geschlechter erklären. Das Sexualhormon Testosteron sorgt dafür, dass Männer über eine um zirka 20 Prozent dickere Haut verfügen. Die Hautalterung verläuft bei Männern langsamer. Ursache für ein schnelleres Altern der Frauenhaut liegt im sinkenden Östrogenspiegel. In der Folge nehmen Wasserspeicherkapazität und Talgproduktion ab, Den kompletten Artikel finden Sie hier.

Hautpflege bei Maskenpflicht: Pickel durch Mundschutz! So beugen Sie Hautreizungen vor

Gerade im Herbst und Winter ist unsere Haut sowieso schon gereizt: Heizungsluft, Kälte und Trockenheit machen sie nämlich spröde und rissig. Durch das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes wird die Haut im Gesicht in diesem Jahr zusätzlich besonders stark beansprucht. Das feuchte Klima unter der Maske bietet beste Voraussetzungen für Hautunreinheiten und kleine Pickelchen. Nicht selten reagiert die Haut außerdem gereizt und mit Rötungen. Die richtige Gesichtspflege ist daher besonders wichtig. Aber wie sieht die aus? Den kompletten Artikel finden Sie hier.